Berlinale 2020 – Bühne für den internationalen Filmmarkt

Einmal im Rampenlicht der Berlinale zu stehen – ein Traum für viele Unternehmen. Für uns, die Feelbelt GmbH, ging dieser Traum Anfang des Jahres in Erfüllung! Nach einem strengen Auswahlverfahren gegen rund 100 Mitbewerber ist es uns tatsächlich gelungen, zu den zehn innovativsten Startups zu zählen, die am EFM Startup Horizon teilnehmen dürfen.

Die Veranstaltung bot uns die Chance, in einer außergewöhnlichen Atmosphäre mit namhaften Personen und Unternehmen aus der Film- und Medienbranche in Kontakt zu treten. Als einziges Unternehmen, welches laut der Festival Direktorin Karen Arikian auf der Berlinale Hardware zum Anfassen und Ausprobieren, und dadurch mit hohem Begeisterungspotenzial, präsentiert, wurden wir nicht nur Seitens der Veranstalter, sondern auch von Publikum und wichtigen Entscheidungsträgern gelobt. So hob Karen Arikian hervor: „Wir sind hocherfreut über die Teilnahme Feelbelts am EFM Startup Horizon 2020 zur Berlinale dieses Jahr. Das Team brachte einen Prototyp des Gürtels mit, sodass jeder die Chance zum Ausprobieren bekam. Feelbelt bietet einen neuen und durchdachten Weg, die Qualität des Hörerlebnisses beispielsweise im Kino zu verbessern.“ Natürlich ist der Bluetooth-fähige Feelbelt auch mit jeder Gaming Konsole, z.B. Sony Play Station oder Microsoft Xbox, kompatibel. 

Diese positive Stimmung gegenüber Feelbelt als junges Start-Up erstreckte sich durch das gesamte Programm und lässt uns weiterhin extrem positiv und noch motivierter als zuvor in die Zukunft blicken. Denn auch unser Pitch und die Präsentation des Feelbelts als Höhepunkt der Veranstaltung kamen bei den Teilnehmern gut an, so Susanne Zöchling vom MediaTech Hub Accelerator Babelsberg„Der Pitch von Feelbelt bei EFM Startups hat sich perfekt eingereiht in die Pitches der neun weiteren europäischen und amerikanischen Startups. Die Anwendbarkeit in Kino- und Gamebereich war sofort klar. Und noch viel wichtiger: man hatte sofort Lust den Feelbelt selbst auszuprobieren.“

Durch die Interaktivität fiel es umso leichter, in persönlichen Gesprächen vielversprechende Geschäftskontakte zu knüpfen und die neuesten Trends der Branche aufzuspüren. Wichtige Entscheider und Größen aus der Medienbranche testeten unser Wearable in Verbindung mit Filmszenen und Musik. Und das Einzige Feedback auch hier: Pure Begeisterung!

So ist es auch kein Wunder, dass wir mit potenziellen Kunden und Kooperationspartnern – unter anderem Entertainmentanbieter und Festivalveranstalter – Ideen zu gemeinsamen Projekten entwickeln konnten, die den Feelbelt integrieren. Carsten, unser Business Development Manager, hätte in diesem Sinne kein schöneres Fazit formulieren können: „Wir wurden einmal mehr in unserer Entscheidung bestätigt, den Gürtel auch außerhalb des Musikmarktes zu präsentieren. Die Reaktionen sind überwältigend, und wir durften viele interessante Filmschaffende kennenlernen.“

Der European Film Market (EFM) ist einer von drei Top-Treffpunkten der internationalen Film- und Medienindustrie. Seit 2015 findet das EFM Startups Horizon Programm jährlich zeitgleich mit der Berlinale, aber in getrennten Räumlichkeiten, statt. Dabei handelt es sich um eine dreitätige, exklusive Veranstaltung, die aus Pitch-Präsentationen im Horizon Headquarter (Berliner Freiheit), One-On-One Meetings sowie Produktpräsentationen im Gropius-Bau besteht. Die enge Verbindung mit der Berlinale ermöglicht medienorientierten Startups eine schnelle und einfache Vernetzung mit der Filmindustrie.

Zusammen mit Feelbelt waren als Startups u.a. eine Streaming Plattform für panafrikanischen Fernseh-Content (AfroLandTV), ein Technologieentwickler für sichere Spezialeffekte (Copenhagen Industries) sowie ein Startup mit VR- und AR-gestützten Visualisierungstools oder Musikfeeling (Cyanite).